Vögel und Fledermäuse haben die Stadt schon lange als Lebensraum entdeckt. Schwalben, Spatzen & Co stellen für die Wienerinnen und Wiener eine Bereicherung des Alltags dar. Leider bereiten moderne Bautechniken den Wildtieren vermehrt Probleme: Bei Renovierungen werden Nistplätze und Quartiere zerstört, Glasflächen und künstliche Beleuchtung können tückische Fallen sein. Auch Fledermäuse verlieren zusehends an Lebensraum. Da es sich um geschützte Arten handelt, wird bei Baumaßnahmen immer wieder unwissentlich gegen das Naturschutzgesetz verstoßen. Bei Eingriffen in Nistplätze und Quartiere ist eine Bewilligung der Naturschutzbehörde erforderlich.Wildtiere bieten unseren Kindern eine wichtige Möglichkeit von Naturerfahrung im Alltag. Mit dieser Erfahrung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich einmal für den Schutz von Natur und Umwelt einsetzen. Denn: Was man kennt und schätzt, schützt man auch!

Zum Öffnen einer Tafel den entsprechenden Bereich auf dem Bild oder in der Liste darunter anklicken:

Tierische UntermieterRauchfangGruenFledermaeuseTurmfalkenLichtverschmutzungMauerseglerStadttaubeMehlschwalbenGlasflaechenWildbienen

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION