Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Gstett’nführer online
Das Sonnenlicht in den verfärbten Blättern macht die Gstett’n auch im Herbst zu einem lohnenden Ziel. Zusätzlich sind Vögel in den kahlen Zweigen besonders gut zu beobachten. Malerische Stadtwildnisflächen sind im beliebten Gstett’nführer der WUA zu finden, der jetzt auch als Download zur Verfügung steht.

Umwelttipp der Woche

WENIGER Fleisch bringt´s

1 Kilo Rindsschnitzel hinterlässt den gleichen ökologischen Fußabdruck wie rund 50 Kilo Kartoffeln, 8 Minuten im Flugzeug, 200 km im Mittelklasse Auto, 2.000 km mit der Bahn, 45 Tage PC-Nutzung, 15 Monate PC-Nutzung mit Ökostrom (Quelle: Wolfgang Pekny) Fazit: Wer Umwelt (und Tiere) schonen will, der kann mit WENIGER Fleischkonsum sehr VIEL erreichen!

Glossar

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Überkritisch
Ist bei einer Anordnung von S paltstoff der Neutronen vervielfachungsfaktor größer als eins, nimmt die Kettenreaktion einen exponentiell anwachsenden Verlauf, sofern nicht andere Faktoren dies aufheben oder kompensieren. Ein anfahrender Kernreaktor oder eine gezündete Kernwaffe gelten als überkritisch beziehungsweise sogar prompt überkritisch.
UCN
Ultra-Cold Neutrons - Ultrakalte Neutronen
Ultrakalte Neutronen sind Teil des modernen Forschungsgebiets in der Grundlagenphysik. Neutronen, die sich langsamer als etwa sechs Meter pro Sekunde bewegen, werden als UCN bezeichnet. Sie lassen sich in Gefäßen mit besonderer Wandbeschichtung über längere Zeit für Experimente einfangen, ohne das Volumen zu verlassen.
UMTS
Universal Mobile Telecommunication System
Dies ist die dritte Generation (daher oft auch als 3G bezeichnet) des Mobilfunkstandards und designierter Nachfolger von GSM . UMTS ist die Menge aller Spezifikationen und Schnittstellen, die für ein Mobilfunknetz der 3. Generation nötig sind. Mit UMTS sind nicht nur terrestrische Funknetze gemeint, sondern auch mobile und satellitengestützte Netze.
Umweltausschüsse der Bezirksvertretungen
Die Umweltausschüsse werden von den Bezirksvertretungen gewählt. Den Umweltausschüssen obliegen die Mitwirkung bei der Errichtung und Auflassung von Parkanlagen, bei der Erstellung von Plänen für die Straßenreinigung und Müllabfuhr, und bei der Entscheidung über den Einsatz von Schneeräumfahrzeugen. Sie erstellen Konzepte betreffend die Erhaltung und Ausgestaltung der städtischen Grünräume und unterbreiten Vorschläge zur Verbesserung der Umweltbedingungen sowie für die Standorte der Ersatzpflanzungen nach dem Wiener Baumschutzgesetz auf öffentlichem Gut.
Umweltsenat
Der Umweltsenat besteht aus Richtern und weiteren rechtskundigen Mitgliedern. Die Mitglieder des Umweltsenates sind in Ausübung ihres Amtes unabhängig und an keine Weisungen gebunden.

Der Umweltsenat entscheidet über die Berufungen in Angelegenheiten des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes mit Ausnahme des 3. Abschnittes (Bundesstraßen und Hochleistungsstrecken). Gegen Entscheidungen des Umweltsenates ist die Anrufung des Verwaltungsgerichtshofes zulässig.

Umweltverträglichkeitsgutachten
Im ordentlichen UVP-Verfahren hat die Behörde Sachverständige der betroffenen Fachgebiete mit der Erstellung eines Umweltverträglichkeitsgutachtens zu betrauen. Das Umweltverträglichkeitsgutachten dient einerseits dem umfassenden Prüfauftrag der Umweltverträglichkeitsprüfung, andererseits der Bereitstellung der fachlichen Grundlagen für die Erteilung der Genehmigung im konzentrierten Verfahren . Die im Rahmen der Umweltverträglichkeitserklärung vorgelegten oder sonst vorliegende Gutachten sind bei der Erstellung des Umweltverträglichkeitsgutachtens zu berücksichtigen. Der Untersuchungsgegenstand geht dabei über die Angaben der Umweltverträglichkeitserklärung hinaus.

Im Rahmen des vereinfachten UVP-Verfahrens entfällt die Erstellung des Umweltverträglichkeitsgutachtens, die Behörde hat stattdessen auf der Basis der Umweltverträglichkeitserklärung, der sonst vorliegenden Gutachten und Stellungnahmen, eine zusammenfassende Bewertung der Umweltauswirkungen vorzunehmen.

Unterkritisch
Eine Anordnung aus Spaltstoff , deren Neutronenvervielfachungsfaktor kleiner als eins ist, wird als unterkritisch bezeichnet. Eine solche Anordnung kann Wärme produzieren und sendet Strahlung und Wärmeenergie aus. Die Freisetzung nimmt aber ständig ab, wenn nicht von außen Neutronen nachgeliefert werden. Beispiele hierfür sind ein Kernreaktor, der herunter gefahren wird oder eine Testanordnung für Kernwaffen in hydrodynamischen Versuchen.
Uran
U
Uran ist in einer durchschnittlichen Konzentration von 2,7 Gramm pro Tonne in der Erdoberfläche enthalten. Etwa 99,3 Prozent davon sind schwer spaltbares 238U mit einer Halbwertszeit von 4,468 Milliarden Jahren. Dieses Uran- Isotop ist sehr schwach radioaktiv. Für den Reaktorbetrieb, aber auch für Kernwaffen , ist 235U von Bedeutung. Es lässt sich durch Neutronen mit wenig Energieaufwand spalten. Für den Reaktorbetrieb wird das 235U üblicherweise auf drei bis vier Prozent angereichert (LEU - Low-Enriched Uranium). Beim Waffenbau wird auf über 20 Prozent ( HEU - High-Enriched Uranium) bis zu 97,3 Prozent 235U (VHEU - Very High-Enriched Uranium) angereichert. Bei der Isotopentrennung bleibt abgereichertes Uran zurück, das fast kein spaltbares Uran mehr enthält. Dieses wird vermehrt in der Waffentechnik für gehärtete und stark durchdringende Projektile verwendet. Es kam erstmals im Golfkrieg 1991 in großem Stil durch die US-Armee zum Einsatz. Zu den negativen gesundheitlichen Folgen siehe auch Depleted Uranium (DU).
Uran-233
233U hat 233 Nukleonen im Atomkern und eine Halbwertszeit von 159.200 Jahren. Es zeigt vor allem α-Zerfall aber auch Cluster-Emission . Es eignet sich wie auch das Uran Isotop 235U zur Herstellung von Kernwaffen . Die Kritische Masse beträgt etwa ein Drittel der von 235U.
Uran-235
235U hat 235 Nukleonen im Atomkern und eine Halbwertszeit von 703,8 Millionen Jahren. Es zeigt vor allem α-Zerfall aber auch Spontanspaltung und Cluster-Emission . Wegen seiner langen Halbwertszeit ist 235U nur schwach radioaktiv .
Uran-238

(238U)
238U hat 238 Nukleonen im Atomkern und eine Halbwertszeit von 4,468 Milliarden Jahren. Es zeigt vor allem α-Zerfall aber auch Spontanspaltung und β--Zerfall . Wegen seiner langen Halbwertszeit ist 238U nur schwach radioaktiv .

Urandioxid
(UO2)
Häufigstes Uranoxid und chemisch sehr stabil und Temperatur beständig. Der Kernbrennstoff für die meisten Reaktoren ist heute Urandioxid, früher wurde dagegen oft metallisches Uran (U) verwendet.
Uranerz
Uranerz ist ein Erz das Uranmetall enthält. Der volkstümliche Name für dieses dunkle Gestein, dem in früheren Zeiten magische und heilende Kräfte zugesprochen wurden, ist Pechblende. Die Physikerin Marie Curie (1867-1934) führte die ersten systematischen Experimente zur Erforschung der Natur der radioaktiven Strahlung mit Joachimsthaler Pechblende durch und entdeckte das Polonium (Po) und das Radium (Ra).
Uranhexafluorid
(UF6)
UF6 ist ein Zwischenprodukt der Urananreicherung . Bei Raumtemperatur ist es weiß und kristallin. Der Siedepunkt des Materials liegt bei etwa 56 Grad Celsius. Bei der Anreicherung wird UF6 erhitzt und als Gas in Uranzentrifugen oder früher auch in Diffusionskaskaden weiter verarbeitet.
Urankern
Urankern ist der Atomkern eines Uran-Atoms. Je nach Uranisotop besteht der Kern aus unterschiedlich vielen Neutronen , aber immer aus 92 Protonen . Die Zahl aus Neutronen und Protonen ergibt die Massenzahl. 238U besitzt 146 Neutronen.

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION