Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Bunte Wiesenbewohner - Tierportraits 
Als Ergänzung zum Schmetterlingsprojekt Vanessa hat die WUA mit "die umweltberatung" kindgerecht gestaltete Tierportraits für den Schulunterricht erarbeitet. Sie erzählen spannende Details von Tieren, die großteils auf der Schmetterlingswiese beobachtet werden können, und helfen somit, das Wissen über einen Ausschnitt unserer heimischen Tierwelt zu vertiefen und zu festigen. Zum Download der Tierportraits

Umwelttipp der Woche

Steinmauern als Lebensraum für Eidechse & Co
Spaltenreiche Steinmauern sind der ideale Lebensraum für Eidechsen. Hier finden sie Schutz und sichere Sonnenplätze. Mit einem Totholzhaufen oder einer Trockenwiese in der Nähe, ist auch die Verpflegung mit Spinnen und Insekten gesichert. Im sandigen Boden können Eidechsen ihre Eier vergraben. Jetzt gilt es nur noch, Katzen fern zu halten, die sich gerne an Eidechsen „vergreifen“.

Umweltschutz ist in vielen Fällen auch präventiver Gesundheitsschutz. Die WHO definiert Gesundheit umfassend als „Zustand des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht als Absenz von Krankheit oder Beeinträchtigung.“ 

Die WUA arbeitet an vielen Themen, die im Sinne dieser Definition und des Vorsorgegedankens gesundheitsrelevant sind. Besondere Schwerpunkte setzen wir in jenen Bereichen, für die es noch wenige Informationen gibt und gesetzliche Regelungen notwendig sind oder weiterentwickelt werden müssen, wie in der Chemikalienpolitik, Atomschutz, Lärm, Luft und Mobilfunk. Auch Bewahrung und Erweiterung von Grün- und Freiräumen in Wien ist mit dem Thema Gesundheit verbunden.

 

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION