Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Gstett’nführer online
Das Sonnenlicht in den verfärbten Blättern macht die Gstett’n auch im Herbst zu einem lohnenden Ziel. Zusätzlich sind Vögel in den kahlen Zweigen besonders gut zu beobachten. Malerische Stadtwildnisflächen sind im beliebten Gstett’nführer der WUA zu finden, der jetzt auch als Download zur Verfügung steht.

Umwelttipp der Woche

WENIGER Fleisch bringt´s

1 Kilo Rindsschnitzel hinterlässt den gleichen ökologischen Fußabdruck wie rund 50 Kilo Kartoffeln, 8 Minuten im Flugzeug, 200 km im Mittelklasse Auto, 2.000 km mit der Bahn, 45 Tage PC-Nutzung, 15 Monate PC-Nutzung mit Ökostrom (Quelle: Wolfgang Pekny) Fazit: Wer Umwelt (und Tiere) schonen will, der kann mit WENIGER Fleischkonsum sehr VIEL erreichen!

Täglich werden wir per Post oder Türzustellung mit Werbematerial "beglückt". Wer es leid ist diese Werbeflut – meist ungelesen – gleich wieder im Altpapiercontainer verschwinden zu lassen, kann mit vier einfachen Maßnahmen viel Abfall und sich selbst unnötigen Ärger ersparen. Auf der Homepage von "die umweltberatung" können Sie nachlesen, wie´s geht. Entsprechende Aufkleber schützen gegen Reklame an Wohnungstüren beziehungsweise Postsendungen ohne persönliche Anschrift. Außerdem kann man sich sowohl in die sogenannte "Robinson-Liste" aufnehmen als auch aus einschlägigen Adress-Datenbanken austragen lassen.

Das Abbestellen von Werbematerial vermeidet Abfall und schützt vor unwillkommenen Zuschriften – eine gute Sache für Umwelt und Mensch!

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION