Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Gstett’nführer online
Das Sonnenlicht in den verfärbten Blättern macht die Gstett’n auch im Herbst zu einem lohnenden Ziel. Zusätzlich sind Vögel in den kahlen Zweigen besonders gut zu beobachten. Malerische Stadtwildnisflächen sind im beliebten Gstett’nführer der WUA zu finden, der jetzt auch als Download zur Verfügung steht.

Umwelttipp der Woche

Fliegst du fort, dann bleib lange dort 
Ins Flugzeug zu steigen, ist die umweltbelastendste Form der Fortbewegung. Ein Flug auf die Malediven bedeutet 3 Tonnen CO2-Emissionen, wobei der/die durchschnittliche Österreicher/in 10 Tonnen CO2 im ganzen Jahr emittiert. Wenn man also weg fliegt, dann sollte man dies zumindest nicht für einen Wochenendtrip tun, sondern sich dann auch Zeit nehmen, das Land kennenzulernen, das man bereist. 

Das magistratsinterne Umweltmanagementprogramm PUMA, welches von Dominik Schreiber aus der Wiener Umweltanwaltschaft geleitet wird, wurde dieser Tage mit einer besonderen Ehrung versehen. PUMA erhielt ein „Best Practice Zertifikat“ im Rahmen der EPSA 2011.

epsa-2011-puma.jpgDie EPSA-Auszeichnung wird vom Europäischen Institut für Öffentliche Verwaltung (EIPA) vergeben und honoriert besonders innovative und beispielgebende Initiativen auf Verwaltungsebene. Außerdem sollen die Best Practice Beispiele andere Verwaltungen zur Nachahmung motivieren. Mag. Dominik Schreiber zum EPSA-Zertifikat für PUMA: „Diese Auszeichnung ist ein Erfolg aller an PUMA Mitwirkenden und stärkt das Image des Programms PUMA als innovatives und vorbildhaftes Umweltmanagementsystem.“

Mehr Informationen:

PUMA – Programm Umweltmanagement im Magistrat der Stadt Wien   
EPSA-Award für ÖkoKauf Wien

© Foto: D. Schreiber, WUA

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION