Die Wiener Umweltanwaltschaft organisierte gemeinsam mit dem VCÖ im Oktober 2009 ein Worldcafe zum Thema „Radfahren in Wien“. 

Rund 30 Fachleute der Wiener Stadtverwaltung (zum Beispiel MA 46 - Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten) und aus der Privatwirtschaft (zum Beispiel Betreiber der Citybikes) diskutierten im Rahmen der Veranstaltung über Ansatzpunkte zur Steigerung des Radverkehrs in Wien.

Der Schweizer Gastvortragende Oskar Balsiger vom Tiefbauamt des Kanton Bern stellte durch kontroversielle Beispiele dar, wie Radverkehr in Städten erfolgreich gefördert werden kann. Daran anschließend diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an vier Tischen - in wechselnder Zusammensetzung - unterschiedliche Fragestellungen, Erfahrungen und Überlegungen.

Mehr Informationen:

Dokumentation des Worldcafes „Radfahren in Wien“ (VCÖ) 

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION