Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Die beiden traurigen Gedenktage zu 10 Jahre Fukushima (11.03.2011) und 35 Jahre Tschernobyl (26.04.1986) nimmt die WUA zum Anlass, um über einige andere – nicht so bekannte - verheerende Unfälle der Nukleargeschichte zu berichten. Geschichte der Kernspaltung - eine Geschichte der Unfälle

Umwelttipp der Woche

Beleuchten Sie Energie sparend   
LED-Lampen sparen bis zu 90 Prozent des Stroms und haben eine bis zu fünfzigmal längere Lebensdauer als Glühbirnen. Es gibt sie mit warmweißen Lichttönen und sie sind mittlerweile erschwinglich. Eine einzige LED-Lampe spart während ihrer Lebensdauer bis zu 450 Euro Stromkosten ein. Qualitativ hochwertige LED-Lampen gibt es mit allen gängigen Fassungen. Sie haben eine Lebensdauer von 50.000 Stunden und halten eine Million Schaltzyklen aus. Im Gegensatz zu Energiesparlampen enthalten sie auch kein Quecksilber.

Bereits in der Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes haben mehrere Umweltorganisationen und die Österreichischen Umweltanwaltschaften die Forderungen nach einem naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien hervorgehoben. Da die Klimakrise und die Biodiversitätskrise in einem gemeinsamen Ansatz vernetzt bekämpft werden sollten, müssen eben alle natürlichen Grundlagen beim Ausbau der erneuerbaren Energien berücksichtigt werden. Nur die Einhaltung von Naturschutzkriterien garantieren einen umweltverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien. Denn auch Wasserkraft- Windkraft- und Photovoltaikanlagen können erhebliche Schäden verursachen.

Die nun vorliegende Regierungsvorlage verpasst die Chance auf die natürlichen Ressourcen gemeinsam zu achten.

Aufgabe eines Förderregimes für den Ausbau von Energie aus erneuerbaren Quellen muss der naturverträgliche und somit die Anstrengungen zum Erhalt der Biodiversität verstärkende – keinesfalls aber diese Anstrengungen konterkarierende – Ausbau der Erneuerbaren sein!

Die Petition fordert die Österreichische Bundesregierung auf, das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz an die umwelt- und landschaftsverträglichen Bedingungen anzupassen.

Bitte die Petition unter folgendem Link unterstützen: https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/PET/PET_00055/index.shtml

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION