Geheimnisse der Wiener Stadtnatur

Newsflash

„Wildnis (ist) Klasse“ ist ein Umweltbildungsprojekt für Wiener Volksschüler*innen der 3. und 4. Schulstufe. Im Mittelpunkt steht die Artenvielfalt des urbanen Raums, also die Natur vor der Haustüre bzw. vor dem Klassenzimmer. In etwa drei Unterrichtsstunden lernen die Kinder spielerisch die Lebensweise ausgewählter heimischer Tierarten, die im urbanen Raum vorkommen kennen und verstehen ökologische Zusammenhänge. Neue Einträge zu den Volksschulen Vereinsgasse, Irenäusgasse, Krottenbachstraße und Neustiftgasse

Umwelttipp der Woche

Sanieren Sie richtig
Vorteile der Sanierung: Weniger Energieverbrauch, Werterhaltung/Wertsteigerung, Steigerung von Wohnbehaglichkeit und Komfort, Beitrag zum Umweltschutz. Richtige Reihenfolge beim Sanieren: Oberste Geschoßdecke (mindestens 20 Zentimeter Dämmung), Fenster sanieren/tauschen, Kellerdecke dämmen (von unten – 10 Zentimeter Dämmung), Außenwände dämmen (mindestens 12 Zentimeter Dämmung), Heizanlage sanieren.

Äquivalentdosis

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Äquivalentdosis
Unterschiedliche Strahlenarten ( Alpha -, Beta -, Gammastrahlen ) haben verschieden starke Wirkung auf den Organismus. Das Konzept der Äquivalentdosis macht die unterschiedlichen Strahlenarten vergleichbar. Aus der Dosis (Energie der aufgenommenen radioaktiven Strahlung) errechnet man die Äquivalentdosis durch Mulitplikation mit dem Wichtungsfaktor Q. Dadurch erhält man die Gammadosis, also die Strahlungsenergie von Gammastrahlung, welche die gleiche biologische Wirkung hätte. Q ist für Alphastrahlen 20. Für Neutronen (je nach Energie) ist Q etwa 5. Für Gammastrahlen ist Q wie aus der Definition folgt gleich 1. Die Einheit der Äquivalentdosis ist Sievert (Sv) - früher rem - (1 Sv = 100).

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION