Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Atomlos durch die Macht – Österreichischer Film bei Uran Film Festival
Das Programm für das 11. Internationale Uran Film Festival steht fest. Vom 19. bis 29. Mai 2022 werden im Museum für Moderne Kunst von Rio de Janeiro und rund 40 Filme zu atomaren Gefahren gezeigt. Dabei ist auch der österreichische Film „Atomlos durch die Macht.“ Weltweit ist die Online-Teilnahme unter den angegebenen Links möglich. Wir sind schon sehr gespannt darauf und laden Sie/dich herzlich dazu ein!

Umwelttipp der Woche

Fliegst du fort, dann bleib lange dort 
Ins Flugzeug zu steigen, ist die umweltbelastendste Form der Fortbewegung. Ein Flug auf die Malediven bedeutet 3 Tonnen CO2-Emissionen, wobei der/die durchschnittliche Österreicher/in 10 Tonnen CO2 im ganzen Jahr emittiert. Wenn man also weg fliegt, dann sollte man dies zumindest nicht für einen Wochenendtrip tun, sondern sich dann auch Zeit nehmen, das Land kennenzulernen, das man bereist. 

Atombombe

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Atombombe
Die Atombombe (A-Bombe) ist die einfachste Form einer Kernwaffe . Dabei wird mit chemischem Sprengstoff eine Anordnung aus Spaltstoff so komprimiert, dass sie überkritisch wird. Eine Kettenreaktion mit großem Multiplikationsfaktor setzt ein. Als Spaltstoff werden in der Regel 239Pu   oder 235U verwendet. Durch die Kernreaktion wird in kurzer Zeit sehr viel Energie freigesetzt. Bei der Zündung einer Atombombe werden Temperaturen von mehreren Millionen Grad erreicht. Die freigesetzte Sprengenergie wird in Tonnen des Sprengstoffs TNT äquivalent umgerechnet. Sie liegt bei herkömmlichen A-Bomben zwischen 1.000 und 50.000 Tonnen (1 bis 50 kt). Die erste Atombombe wurde am 16. Juli 1945 von den USA in der Wüste von Neumexiko gezündet (Trinity-Test). Wenig später wurden zwei Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima (235U-Typ) und Nagasaki (Plutonium-Typ) abgeworfen. Dabei kamen mehrere hunderttausend Menschen, vorwiegend ZivilistInnen, ums Leben. Die stärkste jemals eingesetzte Atombombe hatte eine Sprengkraft von 57 Mt TNT und wurde 1961 von der UdSSR zu Testzwecken auf der Nordmeerinsel Nowaja Semlja gezündet.

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION