Geheimnisse der Wiener Stadtnatur

Newsflash

Weihnachtszeit mit gutem Gewissen 
Die Weihnachtszeit ist leider oft nicht so besinnlich, wie sie sein sollte: Geschenke kaufen, Festessen planen, Dekoration anbringen und schnell noch allerlei Dinge erledigen vor den Feiertagen. Das ist ganz schön stressig und auch unsere Umwelt leidet! Doch es könnte auch anders sein. Tipps zu ökologischeren, klimafreundlicheren und vielleicht sogar etwas entspannteren Weihnachten (Tipps werden laufend ergänzt)

Umwelttipp der Woche

Fairtrade Schokolade – süßer Genuss mit gutem Gewissen       
In Kakaoplantagen sind die Löhne sehr niedrig, da am globalisierten Markt wenige große Süßwaren-Konzerne die Preise drücken. In manchen Ländern haben sich sklavenähnliche Arbeitsverhältnisse gebildet und Kinderarbeit ist häufig. Die gute Nachricht: Es gibt inzwischen immer mehr Anbieter von qualitativ hochwertigster FAIRTRADE Schokolade.

Geiger-Müller-Zähler

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Geiger-Müller-Zähler
Der Geiger-Müller-Zähler ist ein Gerät zur Bestimmung der Aktivität durch die Messung radioaktiver Strahlung . Dabei verwendet man eine mit Zählgas (zum Beispiel Argon mit Zusätzen) gefüllte Röhre. Ein hauchdünner, elektrisch geladener Wolframdraht erzeugt in diesem Volumen ein elektrisches Feld. Ein „radioaktiver Strahl" (zum Beispiel ein Elektron eines Betastrahlers ) gelangt durch ein dünnwandiges Eintrittsfenster in das Zählgas. Er wird darin abgebremst, indem er einige Zählgasatome i onisiert . Das bedeutet, er schlägt ihnen Elektronen aus ihrer Hülle. Die entstandenen Ionen werden durch die anliegende elektrische Spannung vom Draht angezogen und beim auftreffen auf diesen als Signal angezeigt. In der Zeit, die das Gas nach der Ionisierung zur Regeneration (Zeit der Wanderung der Ionen zum Draht) benötigt, sind keine Messungen möglich. Man spricht dann von der Todzeit, diese beträgt typischer Weise etwa 0,1 ms. Daraus folgt, dass Geiger-Müller-Zähler (und grundsätzlich alle Zähler nach diesem oder ähnlichem Prinzip) eine obere Grenze für die gemessene Aktivität haben. Wird vom Gerät der Wert dieser oberen Grenze als Messwert angezeigt kann man nicht ausschließen, dass der tatsächliche Wert beliebig höher liegt. Ein Geigerzähler kann im allgemeinen die Art oder Energie der Strahlen nicht bestimmen. Durch eine entsprechende Wahl der elektrischen Spannung am Draht und des Gases sind Rückschlüsse auf die Energie möglich.

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION