Durch die Sanierung von Dächern und Fassaden verlieren Mehlschwalben, Mauersegler, Turmfalken, Fledermäuse und andere Wildtiere vermehrt ihre Nistplätze. Auch moderne Bautechniken sind vielfach wildtierfeindlich. Daher hat die Wiener Umweltanwaltschaft gemeinsam mit dem Zoologen Michael Stocker gelungene Maßnahmen zum Thema "Bauen für Wildtiere" in Österreich und der Schweiz gesammelt. Die ausführlichen Dokumentationen sollen zukünftige "Unterkunftsgeber" ermutigen, für Tiere in der Stadt ein neues Zuhause zu schaffen und bestehende Unterkünfte zu erhalten. Im allgemeinen Teil unserer Publikation werden Ihnen die Wildtiere unserer Stadt genauer vorgestellt und ihre Bedürfnisse erläutert.

Helfen auch Sie mit, Turmfalken, Wildbienen, Mauersegler & Co wieder vermehrt in unseren Lebensraum zu integrieren – wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und viel Spaß bei der Umsetzung!

Allgemeine Informationen zu "Wildtieren in der Stadt" 1,2-MB-PDF

Erfolgreiche Beispiele von Wiener Wohnen zur Nistplatz-Erhaltung von Mehlschwalben, Mauerseglern und Turmfalken während Gebäudesanierungen:

1210 Wien, Dopschstraße 29 (1-MB-PDF)
1210 Wien, Mühlweg 43 (1-MB-PDF)

Gelungene Beispiele 2013

Mauersegler 404-KB-PDF
Mehlschwalben 106-KB-PDF
Fledermäuse 159-KB-PDF

Gelungene Beispiele 2005

Dohlen 449-KB-PDF
Fledermäuse 237-KB-PDF
Haussperlinge 98-KB-PDF
Mauersegler 1-MB-PDF
Mehlschwalben 443-KB-PDF
Rauchschwalben 192-KB-PDF
Turmfalken 479-KB-PDF
Wildbienen 313-KB-PDF

Mehr Informationen:

Wohnservice für Wildtiere (1,8-MB-PDF) - Magistratsabteilung 22-Umweltschutz

 

Download Adobe-PDF-Reader

Get Adobe Reader

 

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION