Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Beim 10. Wiener Nuklearsymposium am 20. September 2019 werden Fragestellungen rund um das Thema "Kernenergie im Klimawandel" behandelt.Der rasche Umstieg auf CO2-neutrale Technologien ist unbedingt notwendig, wenn die Folgen des Klimawandels noch einigermaßen überschaubar bleiben sollen. Kernenergie wird in diesem Zusammenhang oft als Teil der Lösung präsentiert. Auch wenn die Kernenergie als Industriezweig aus diesem Anlass weitere Investitionen lukrieren möchte, sind Effekte auf den Klimawandel in größeren Zusammenhängen zu hinterfragen und zu bewerten. Die Teilnahme am Nuklearsymposium ist kostenlos. Anmeldung

Umwelttipp der Woche

Ökologischer Schuleinkauf
Die Einkaufsliste für den Schulbeginn ist lang. Wählen Sie der Gesundheit, der Umwelt und auch Ihrer Geldbörse zu Liebe umweltfreundliche Produkte. Kaufen Sie beispielsweise nur unlackierte Bleistifte und Buntstifte und achten Sie auf das CE-Kennzeichen. Es garantiert die Einhaltung der Grenzwerte für Schwermetalle. Weitere Tipps 

Die Wiener Umweltanwaltschaft wurde durch das Umweltschutzgesetzes 1993 als weisungsfreie und unabhängige Einrichtung des Landes Wien gegründet. Das oberste Ziel der Umweltanwaltschaft ist, im Namen der Wiener Bevölkerung, die Interessen des Umweltschutzes zu wahren und somit zu einer Verbesserung der Wiener Umweltsituation beizutragen. Sie reagiert mit fachkundiger Information und Beratung auf Anfragen und Beschwerden der Wienerinnen und Wiener. Die Umweltanwaltschaft steht in ständiger Kooperation mit allen umweltrelevanten Institutionen Wiens. Im Rahmen dieser Partnerschaften werden im engen Dialog Lösungsansätze für Wiens Umweltprobleme erarbeitet.

Aufgaben der Umweltanwaltschaft

  • Vertretung der Interessen des Umweltschutzes im Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren sowie in bestimmten landesrechtlichen Verfahren (zum Beispiel Naturschutz ).
  • Die Umweltanwaltschaft hat die Möglichkeit, schon während der Begutachtung, Stellungnahmen zu umweltrelevanten Gesetzesentwürfen abzugeben. Somit können bereits im Vorfeld Verbesserungsvorschläge eingebracht werden.
  • Im Rahmen von Flächenwidmungsverfahren setzt sich die Umweltanwaltschaft, im Sinne der Lebensqualität aller Wienerinnen und Wiener, für eine ausreichende Zahl von Grünanlagen und Naherholungsgebieten ein.
  • Erarbeitung von Konzepten und Vorschlägen zu den verschiedensten Umweltthemen. Diese werden Politikern und Verantwortlichen der Stadt Wien zur Entscheidungsfindung präsentiert.
  • Frühzeitige und konsequente Vertretung der Umweltinteressen Wiens bei der Entstehung neuer EU-weit gültiger Regelungen.
  • Wahrnehmung der Wiener Interessen in Atomschutzfragen. In diesem Zusammenhang werden unseren Nachbarstädten, die vielfältigen Wiener Erfahrungen in den Bereichen Energieeffizienz, Alternativenergien und Gebäudesanierung angeboten, um einen Beitrag zu einem von Wien immer wieder verlangten Ausstieg aus der Atomenergie zu leisten.
  • Die Umweltanwaltschaft agiert auch als Vermittlerin und kritische Stimme. Diese Vermittlerrolle wird immer öfter im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen angefordert und eingesetzt. 

Wiener Umweltanwaltschaft - 25 Jahre Wiener Umweltschutzgesetz

November 2015: Mehr als 20 Jahre WUA - Fachtagung und Festveranstaltung

15 Jahre Wiener Umweltwaltschaft - Feier in der Wiener Urania (02/2010)

Sima gratuliert Andrea Schnattinger zur Wiederbestellung als Wiener Umweltanwätin (07/2012)

 

Trailer der Wiener Umweltanwaltschaft

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION