Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Marion Jaros berichtet in unserem Blog über die Entwicklung der Schmetterlingswiese im Donaupark. Durch 15 Jahre sanfte und ökologische Pflege mit einer einjährigen Mahd und vielen helfenden Händen hat sich auf dem ursprünglichen Hektar Kleefeld eine bunte Blumenwiese mit fast 200 verschiedenen Pflanzenarten entwickelt. Letzte Woche haben einige Kolleg/innen aus der WUA und Verwandte einer Kollegin zusammen geholfen, um in ihrer Freizeit die vielen tausend Quadratmeter zu heuen. Zum Blog "Helfende Hände für den Naturschutz"

Umwelttipp der Woche

Soll ich Dir einheizen?
Wer beim Heizen und Lüften folgende Tipps beachtet, kann seine Heizkosten deutlich senken:
1. In der Heizperiode nur Stoßlüften: Möglichst viele Fenster für wenige Minuten ganz öffnen.
2. Räume nicht überheizen: Thermostatventile an den Heizkörper anbringen und jeweils nur Wunschtemperatur (meist zwischen „3“ und „4“ auf der Skala) einstellen.

Blei

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Blei

Blei ist ein relativ leicht formbares schweres mattgraues Metall mit einem niedrigen Schmelzpunkt bei etwa 327,5°C und eine Dichte von 11,34 g/cm3. Blei ist schon relativ lange bekannt und wurde auf Grund seiner Verarbeitungeigenschaften in verschiedensten Bereichen eingesetzt. Auf Grund seiner Toxizität, die bei Aufnahme von auch nur kleinen Mengen über längere Zeiträume zu chronischen Vergiftungen führen kann, werden zum Beispiel Trinkwasserleitungen heute nicht mehr aus Blei hergestellt. Blei ist das Element mit der Ordnungszahl 82 und verfügt über vier stabile Isotope . Es wird in der Kerntechnik und im Umgang mit ionisierenden Strahlen häufig als Abschirmmaterial verwendet. Stabile Bleiisotope bilden das Ende aller gegenwärtigen natürlichen Zerfallsreihen .

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION