Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Gstett’nführer online
Das Sonnenlicht in den verfärbten Blättern macht die Gstett’n auch im Herbst zu einem lohnenden Ziel. Zusätzlich sind Vögel in den kahlen Zweigen besonders gut zu beobachten. Malerische Stadtwildnisflächen sind im beliebten Gstett’nführer der WUA zu finden, der jetzt auch als Download zur Verfügung steht.

Umwelttipp der Woche

WENIGER Fleisch bringt´s

1 Kilo Rindsschnitzel hinterlässt den gleichen ökologischen Fußabdruck wie rund 50 Kilo Kartoffeln, 8 Minuten im Flugzeug, 200 km im Mittelklasse Auto, 2.000 km mit der Bahn, 45 Tage PC-Nutzung, 15 Monate PC-Nutzung mit Ökostrom (Quelle: Wolfgang Pekny) Fazit: Wer Umwelt (und Tiere) schonen will, der kann mit WENIGER Fleischkonsum sehr VIEL erreichen!

Glossar

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Magma
Flüssiges Gesteinsmaterial im Erdinneren.
Magnitude
Die Magnitude bezeichnet fachsprachlich eine Größenordnung, in Zusammenhang mit Erdbeben ist sie ein Maß für die freigesetzte Energie. Die hierfür oft verwendete Skala nach Richter ist theoretisch nach oben unbegrenzt. Der höchste bisher gemessene Wert war 9,5 („großes Chile-Beben", 1960). Die Messung der Magnitude erfolgt mittels Seismographen.
Magnoxreaktor
Ein Pionierland für die Erschließung der Kernenergie zur Stromerzeugung war Großbritannien. Dort wurden Kernkraftwerke (KKW) mit graphitmoderierten, kohlendioxid gekühlten (CO2) Natururan -Reaktoren entwickelt und gebaut. Die erste Stromerzeugung fand im Oktober 1956 statt. Das weltweit erste KKW für zivile Zwecke war Obninsk UdSSR im Jahr 1949. Mehrere Anlagen dieses Typs befinden sich bis heute im Betrieb. Die Brennelemente bestehen aus metallischem Natururan (Stäbe von etwa drei Zentimeter Durchmesser und ein Meter Länge). Sie sind mit einer Hülle aus Magnox, einer Magnesiumlegierung, umgeben und stehen in den Kanälen eines großen Graphitblocks. Durch diese Kanäle wird als Kühlmittel Kohlendioxid (CO2) gepumpt. Das erhitzte Kohlendioxid wird einem Dampferzeuger zugeführt. An den Dampferzeuger schließt sich der Wärmekreislauf des Kraftwerks an. Im Reaktorkern stehen jeweils mehrere Brennelemente übereinander. Die Brennelemente werden während des Betriebes gewechselt. Magnoxreaktoren haben den Vorteil, dass sie mit Natururan betrieben werden können. Sie haben den Nachteil, dass ihre metallischen Brennelemente nur niedrige Leistungsdichten zulassen. Das führt zu großen Reaktorabmessungen und schlechtem Abbrand.
Maßnahmenkatalog nach Immissionsschutzgesetz – Luft
IG-L
Zur Erreichung der Ziele des IG-L hat der Landeshauptmann mit Verordnung einen Maßnahmenkatalog zu erlassen, welcher der Festlegung des Sanierungsgebietes, der Anordnung von Maßnahmen, die im Sanierungsgebiet umzusetzen sind sowie der Festsetzung der Fristen zur Umsetzung der Maßnahmen dient.
Megabecquerel
MBq
Ein Megabecquerel (MBq) entspricht 1 000 Kilobecquerel (kBq) oder 1 000 000 Becquerel (Bq).
Megaelektronvolt
(MeV) 
Ein MeV entspricht 1 000 000 eV .
Methan
Brennbares Gas, einfachster Kohlenwasserstoff. Detail
Methanol
Einfachster Alkohol mit einem Kohlenstoffatom und einer Alkoholgruppe. Detail
Mikroorganismus
Kleinstlebewesen die oft nur aus einer Zelle bestehen und mit dem freien Auge nicht sichtbar sind.
Mikrosievert
μSv
Ein Mikrosievert (μSv) entspricht einem Tausendstel Millisievert (mSv) oder einem Millionstel Sievert (Sv).
Millisievert
mSv
Ein Millisievert (mSv) entspricht einem Tausendstel Sievert (Sv).
MIMO
Multiple Input Multiple Output
Die Signale werden zeitlich und räumlich codiert und über mehrere Antennen gesendet und empfangen. Man erreicht so eine Verbesserung der Bitfehlerrate (BER).
Mixed Oxide Fuel
MOX
MOX ist eine neue Brennelementtechnologie, bei der abgebrannten Uran - Brennelementen zirka fünf Prozent spaltbares 239Pu ( Plutonium ) zugesetzt wird. Damit hofft man, eine elegante Lösung für das Abfallproblem von Plutonium und eine einigermaßen sinnvolle Verwendung für das überflüssige Plutonium gefunden zu haben. Die eingesetzte Menge ist im Vergleich mit den weltweit gelagerten Mengen an Plutonium allerdings gering. Nach Schätzungen von WISE (World Information Service on Energy) lagern weltweit 300.000 kg Plutonium aus militärischen Beständen. Jährlich werden bei der Wiederaufbereitung 30 000 kg Plutonium aus zivilen Reaktoren abgeschieden. Dazu kommt, dass auch in MOX-Elementen durch Neutronenbeschuss aus Uran wieder neues Plutonium entsteht. Allerdings sinkt bei Wiederverwendung der Anteil an spaltbarem Plutonium. Ein abgebranntes MOX-Element wird nicht mehr wiederaufbereitet. WISE berechnet, dass nach drei Jahren der Plutoniumgehalt im Brennstab etwa um 18 Prozent gesunken ist. In einem Reaktor sind nur 20 bis 30 Prozent der Brennstäbe MOX-Elemente. Der Rest besteht aus traditionell, angereichertem Uran. Bei einer solchen Beladung würde immer noch mehr Plutonium produziert als verbrannt werden. Insgesamt kann die MOX-Technologie eher als Versuch der Nuklearindustrie zur Perpetuierung ihrer Wichtigkeit bezeichnet werden.
MMS
Multimedia Message Service
Nachfolger von SMS – bietet die Möglichkeit zur Übertragung von Bilddateien. Hiermit ist es möglich, beliebige Nachrichten mit multimedialen Inhalten (Bilder, Videos etc. ) zu versenden.
Moderator
Die bei einer Kernspaltung freigesetzten Neutronen sind meistens sehr schnell. Ihre Geschwindigkeit beträgt durchschnittlich 2 MeV . Die Wahrscheinlichkeit, eine weitere Spaltung von 235U auszulösen, ist bei schnellen Neutronen sehr gering. Sie steigt bei langsamen Neutronen stark an. Ein Moderator bremst die schnellen Neutronen ab (optimal sind 0,025 eV , sogenannte thermische Energie). Der Moderator umgibt in der Regel den Brennstoff und besteht normalerweise aus Wasser, manchmal aus Schwerem Wasser oder Graphit.

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION