Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Neuauflage des Gstettfnführers 2020
In unserer Broschüre „Am Anfang war die Gstett’n – Wiener Stadtwildnisflächen“ stellen wir „wilde“ Grünflächen, verwilderte Freiräume und Brachen in Wien vor. Alle diese Flächen sind entweder gar nicht gepflegt oder in wenigen Fällen minimal, um Charakteristisches sichtbar zu machen oder die Flächen zugänglich zu erhalten. Bestellung bzw. Download Beachten Sie auch unsere neuen Blog-Einträge zu "Meine Lieblings-Gstett'n"

Umwelttipp der Woche

Brennnesseljauche gegen Blattlaus & Co
Brennnesseljauche stinkt zwar, aber sie wirkt - nämlich als kostenloses Schädlingsbekämpfungs- und Düngemittel. Einen Kübel mit Brennnesseln und Regenwasser füllen, abdecken und drei Wochen warten. Fertig. Die Jauche kräftigt die Pflanzen und vertreibt Schädlinge. Mehr Informationen

Atom

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Atom
Die Bezeichnung Atom kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet "das Unteilbare". Die ganze Materie ist aus Atomen aufgebaut. Eine Zeit lang ging man davon aus, dass Atome die kleinsten (und deshalb unzerteilbaren) Bausteine der Materie seien. In der Atom-, Kern- und Teilchenphysik ist man dem inneren Aufbau von Atomen auf der Spur. Heute stellt man sich Atome aus einem Atomkern und der umgebenden Elektron enhülle vor. Im Atomkern ist fast die ganze Masse konzentriert. Atomkerne bestehen aus positiv elektrisch geladenen Protonen und elektrisch neutralen Neutronen. Die Elektronen sind negativ geladen und halten sich in der Umgebung des Atomkerns auf. Ein neutrales Atom besitzt so viele Elektronen wie Protonen. Die Anzahl der Protonen bestimmt das Element (Kernladungszahl oder Ordnungszahl , Abk.: Z). Die Anzahl der Protonen und Neutronen zusammen genommen bestimmen die Masse (Kern-)massenzahl) (Abk. A). Die Anzahl der Neutronen ist die Differenz aus Massenzahl und Kernladungszahl und wird mit N bezeichnet. Die Benennung folgt dem Schema: AZXN, wobei an Stelle des Buchstaben X die Abkürzung für das jeweilige chemische Element steht und zumeist nur die Massenzahl A angeführt wird. Auf der Erde sind die meisten Atome stabil. Das heißt, sie sind nicht radioaktiv. Das leichteste Atom ist der Wasserstoff , sein Atomkern besteht aus einem Proton und je nach Isotop 0, 1 oder 2 Neutronen.

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION