Die WUA stellt sich vor

Newsflash

Gstett’nführer online
Das Sonnenlicht in den verfärbten Blättern macht die Gstett’n auch im Herbst zu einem lohnenden Ziel. Zusätzlich sind Vögel in den kahlen Zweigen besonders gut zu beobachten. Malerische Stadtwildnisflächen sind im beliebten Gstett’nführer der WUA zu finden, der jetzt auch als Download zur Verfügung steht.

Umwelttipp der Woche

BIO is(s)t’s besser 
Produkte aus biologischer Landwirtschaft bedeuten artgerechte Tierhaltung, geringeren Energieeinsatz, weniger Emissionen und natürlich den Verzicht auf Pestizide. Durch das langsamere Wachstum (ohne Kunstdünger) werden mehr Aromastoffe und Vitamine gebildet. Bio schmeckt deshalb häufig besser und es sichert die Gesundheit unserer Ackerböden durch die sanfte Bewirtschaftung.

Glossar

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö §
Begriff Definition
Dieselmotor
Motor bei dem durch Verdichtung Luft erhitzt wird und sich der eingespritzte Kraftstoff dadurch selbst entzündet.
Dosis
Die aus dem altgriechischen kommende Bezeichnung Dosis bedeutet ganz allgemein "Gabe", im Sinne einer verabreichten Menge. In der Kernphysik und anderen Bereichen, die sich mit Strahlung beschäftigen, bezeichnet der Begriff Dosis - eigentlich Energiedosis - die Energie der in einem Körper absorbierten (radioaktiven) Strahlung. Die Einheit der Dosis ist das Gray [Gy] und ist als absorbierte Strahlungsenergie pro Masse definiert (Gy = J/kg). Unterschiedliche Strahlenarten (wie Alpha-, Beta-, Gamma-, Neutronenstrahlung) und Energien rufen verschieden starke Schäden im lebendigen Gewebe hervor. Daher wird dem Begriff der Dosis die  Äquivalentdosis für Gammastrahlung beigestellt, die durch Qualitätsfaktoren die Wirkung der unterschiedlichen Strahlenarten auf organisches Gewebe berücksichtigt. Die Einheit der Äquivalentdosis ist das Sievert [Sv].
Druckwasserreaktor
DWR
Weltweit kommt der Druckwasserreaktor (DWR) bei KKW am häufigsten zum Einsatz. Beim DWR dient Wasser sowohl als Kühlmittel als auch als Moderator . Der Reaktorkern, in dem Wärmeenergie erzeugt wird, befindet sich innerhalb des Reaktordruckbehälters . Das Kühlmittel wird in einem geschlossenen Kreislauf durch die aktive Zone, in den Kern gepumpt. Dieser erste Kühlkreislauf ist in den meisten DWRs vom Containment umschlossen. Der Druck im Primärsystem ist so hoch (zirka 150 bar ), dass das Wasser trotz der hohen Temperatur (zirka 300 Grad Celsius) am Sieden gehindert wird. Der Primärkreis ist in mehrere kleinere Kreisläufe unterteilt. Sie führen zu den Dampferzeugern und Hauptumwälzpumpen . Die Anzahl schwankt zwischen zwei (bei bestimmten Westinghouse-Typen etwa KKW Krsko ) bis sechs Schleifen (wie bei manchen sowjetischen WWER-440 ). Im Primärkreislauf und Druckkessel kann es durch Neutronenbestrahlung und Spannungen zur Materialermüdung kommen. Störfälle bei Druckwasserreaktoren kommen vor allem im Primärsystem und Steuersystem vor (in Westinghouse-Typen und WWER ungefähr gleich häufig).
Dual Band
900 MHz und 1800 MHz
Eine MS (Mobile Station) oder BTS (Base Transceiver Station) kann zwei GSM -Frequenzbänder nutzen
E-Netz
Auch 1800-Netz genannt.
Ist ein kleinzelliges auf dem GSM -Standard basierendes Funknetz, das im 1800 MHz-Bereich arbeitet. Es unterscheidet sich von GSM nur durch den Frequenz bereich und einer kleineren Sendeleistung der Handys.
EAG
Auch EURATOM , Bezeichnung für die Europäische Atomgemeinschaft.
Ebd
Erholungsgebiet Freibäder
(aus der Zeichenerklärung für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan)
Ebh
Grundflächen für Badehütten
(aus der Zeichenerklärung für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan)
EdF

Electricité de France ist ein 1946 gegründeter französischer Energiekonzern dessen Hauptfeld die Erzeugung und Verteilung von Elektrizität ist. EdF betreibt alle französischen Kernkraftwerke und war bis 2004 ein Staatsbetrieb. Heute handelt es sich um eine Aktiengesellschaft die sich zu mehr als 80 Prozent in Staatseigentum befindet. EdF ist ein international tätiger Konzern.

EDGE
Enhanced Data rates for GSM Evolution
Bezeichnet eine Technik, um die Datenraten in GSM -Mobilfunknetzen zu erhöhen. EDGE wurde zum ersten Mal von TIM (Telecom Italia Mobile) unter dem Namen TIM Turbo eingeführt. Die Steigerung der Datenraten erreicht man mit einem eigenen Modulationsverfahren 8-PSK (Phasenumtastung) anstatt GMSK ( Frequenz umtastung) wie bei GSM. In Österreich wurde dieser Standard als Übergang zum UMTS Netz favorisiert.
Ekl
Erholungsgebiet Kleingartengebiete
(aus der Zeichenerklärung für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan)
Eklw
Erholungsgebiet Kleingartengebiete für ganzjähriges Wohnen
(aus der Zeichenerklärung für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan)
EKZ
Einkaufszentren
(aus der Zeichenerklärung für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan)
ELagerwiese
Sonstige für die Volksgesundheit und Erholung der Bevölkerung notwendige Grundflächen z. B. ELagerwiese
(aus der Zeichenerklärung für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan)
Elektron
Ein Elektron ist ein elektrisch negativ geladenes Elementarteilchen. Jedes neutrale Atom besitzt so viele Elektronen wie Protonen . Die Elektronen sind fast masselos. Sie halten sich in der Umgebung des Atomkerns auf. Ein Elektron hat eine Ruhemasse von 9,1093826 (16) ×10-31kg. Sein Radius beträgt 2,81794×10-15m. Seine Ladung beträgt 1,60217653 (14) ×10-19C. Das Coulomb ist die Einheit für elektrische Ladung.

TPL_WUA_ADDITIONAL_INFORMATION